Viele Menschen kennen ihren eigenen Body-Mass-Index (BMI) oder wissen zumindest so zirka was das ist. Zur Erinnerung – es ist eine Zahl (ein Produkt), die sich aus der Berechnung von des jeweiligen Gewichtes und der dazugehörigen Größe ergibt. Auf den ersten Blick somit ein einfaches Konzept und somit leicht verständlich für die meisten Menschen. Es sieht zumindest so aus. Wie bereits erwähnt handelt es sich um das Produkt aus zwei verschiedenen Werten. Errechnet wird der BMI indem das Körpergewicht in Kilogramm durch die Körpergröße in Zentimeter zum Quadrat dividiert wird.…
Leicht verständliche Geschichten können oftmals die Verständlichkeit erhöhen und bleiben vielfach länger in Erinnerung. Vor kurzem habe ich Ihnen von der Verwendung von Fotos und Piktogrammen in Ihren Texten berichtet. Wann macht es beispielsweise Sinn, ein Foto oder ein Piktogramm zu verwenden? Welchen Vorteil hat das für Sie und den Leser? Den vollständigen Beitrag finden Sie hier. Wie sieht es nun aber im Gesundheitsbereich mit Statistiken, aktuellen Publikationen und persönlichen Schilderungen aus? Gehen wir zuerst einmal davon aus, dass Sie sich gerade in einer ärztlichen Behandlung befinden und laufend zitiert…
Heute geht es nicht um die Gesundheitskompetenz an sich, sondern um die Lösungskompetenz unserer Mitmenschen im Bereich der verschiedenen Fragestellungen des täglichen Lebens. Beim Innovationskongress 2013 wurden von zwei meiner ehemaligen Studenten an der Fachhochschule Kärnten - Studiengang „Gesundheits- und Pflegemanagement“ folgende Antworten eingereicht und prämiert.   Fragestellung (AVL List): Wie sieht ein intelligentes Messgerät für die Entwicklung von Antriebssträngen in der Automobilindustrie im Jahr 2020 aus?   Vorschlag von: Santer Gerald             Es handelt sich hierbei um eine Handy-App, die es ermöglicht Flüssigkeitsstände im Auto wie z.B Ölstand, Benzinstand,…
Haben Sie sich nicht irgendwann schon einmal die Frage gestellt, warum bei einem Arztbesuch so viele unterschiedliche Röhrchen abgenommen werden? Einmal sind es violette und blaue Röhrchen, dann wiederum nimmt der Arzt ein größeres rotes Röhrchen. Vor allem – wie kann daraus eine wichtige Information gewonnen werden und warum reicht nicht einfach ein Röhrchen? Im Rahmen der Stärkung Ihrer Gesundheitskompetenz ist es meiner Meinung nach wichtig, dass Sie wissen, was in Ihrem Körper passiert und wie erkannt werden kann, dass etwas nicht stimmt.  Sie sind vermutlich die erste Person die…
Nach der Teach-Back-Methode möchte ich heute kurz auf die Brown-Bag-Methode eingehen.   Zuerst einmal was heißt Brown-Bag? Hierbei handelt es sich sozusagen um eine braune Papiertüte. Die Methode die dahinter steckt ist sehr einfach und kann sehr leicht von jedem von uns angewandt werden. Nachdem ich mit diesem Vorschlag schon einmal mit Problemen konfrontiert wurde, werde ich heute versuchen eine sehr allgemeine Formulierung zu verwenden. Vielleicht haben Sie Lust und antworten mir, was Sie von diesem Vorschlag halten.In Bezug auf die Gesundheitskompetenz muss ich Ihnen vermutlich nicht mehr viel erzählen. Die Leser…
Unter der Teach-Back-Methode im Health Literacy-Kontext versteht man jene Maßnahmen, die dazu dienen, dass wichtige Informationen besser vom Zuhörer verstanden werden.   Was hier vielleicht kompliziert klingt, ist im Grunde relativ einfach und die Methode kann in vermutlich fast allen Lebenslagen eingesetzt werden, um Missverständnisse aller Art zu vermeiden.   Beispiele dazu finden sich täglich in unserem Familienleben: Unterstützung des Kindes beim Erlernen des Schulstoffes: Sie erklären wie die Fläche eines Dreiecks berechnet werden kann und das Kind wird dann aufgefordert, die richtige Vorgehensweise selbst zu erklären. NICHT dadurch, dass…
In diesem Beitrag widme ich nicht der Suche oder dem besseren Verständnis von Informationen, sondern viel mehr geht es darum, wie wir Informationen besser darstellen und somit leichter für andere aufbereiten können.   Vermutlich ist das keine Fragestellung, die für den Großteil von uns von täglicher Bedeutung ist, aber vielleicht ist der eine oder andere in der Zukunft noch damit konfrontiert. Zudem soll auf diese Weise eine Hilfestellung für all jene geliefert werden, die im Bereich der Informationsbereitstellung aktiv sind. Außerdem sollten wir als Konsumenten vielleicht das eine oder andere…
Prävention ist ein Thema das in der Bevölkerung gut ankommt – wenn auch gleich nur selten in ausreichendem Maße zu finden ist. Jetzt da in unserem Land wieder Wahlen anstehen und die Kosten für unsere Reparaturmedizin weiter im Steigen begriffen sind, hört man diesen Begriff wieder öfter.   Der Begriff ist somit vermutlich den meisten Menschen bekannt, doch kann jeder mit diesem Schlagwort etwas anfangen? Was verstehen wir unter der primären, sekundären oder der tertiären Prävention?  Wie hängen diese mit der Gesundheitsförderung zusammen?   Bei der Prävention geht es allgemein…
Die Kinder in unserem Land weisen eine geringe Lesestärke auf, sind übergewichtig und verbringen viel Zeit mit einem elektronischen Gerät. Bei den Erwachsenen zeigt sich ein ähnliches Bild, nie Zeit für Sport, ungesunde Ernährung und geringe Gesundheitskompetenzen. Alles Dinge, die vor allem die Leser dieses Blogs bereits kennen. Was sind die Gründe dafür? Können wir uns aufgrund unserer Trägheit einfach nicht mehr an die Gegebenheiten unserer Zeit anpassen? Sind wir schon so träge geworden? Kürzlich habe ich mit einer Volkschullehrerin gesprochen, Sie hat mir dabei von den aktuellen Problemen in…
Bis vor kurzem war der Begriff Gesundheitskompetenz (Health Literacy) für einen Großteil der Bürger und auch Entscheidungsträger unbekannt. Mittlerweile gab es internationale Erhebungen und verschiedene regionale Aktivitäten auf diesem Gebiet. Die Erfolge dieser Projekte können nicht immer gleich erkannt werden, da es sich vielfach um den Aufbau von persönlichem Wissen handelt. Dieses Wissen muss „reifen“ und es muss selbständig angewandt werden. Es reicht somit nicht, wenn ein Kurs besucht wird und dann nicht an sich selbst gearbeitet wird. Es können nur die Grundlagen vermittelt werden auf die dann selbständig aufgebaut…
Am 31.7.2013 hat Stiftung Warentest einen interessanten Beitrag über Energy Drinks veröffentlicht. Nachdem ich selbst vor kurzem darüber geschrieben habe, möchte ich meine Ausführungen von damals mit den Erkenntnissen dieser Studie abrunden.   Stiftung Warentest schreibt am 31.7.2013: Energy Drinks kommt kann kein Nutzen zugesprochen werden und sind daher überflüssig. Werden zu viele dieser Brausegetränke konsumiert, so kann das für den menschlichen Körper sogar gefährlich werden. Von den 25 getesteten Energy Drinks hätte einer aufgrund seiner Inhaltsstoffe gar nicht in den Handel kommen dürfen.   Der Handel und die Erzeuger…
In Amerika gibt es schon länger die Initiative „No Free Lunch“. Dem Namen entsprechend setzt sich diese Bewegung dafür ein, dass die Korruption zurückgedrängt wird und es allgemein zu einer Verbesserung der jetzigen Situation kommt. Dieser Beitrag widmet sich aber nicht dieser Organisation, sondern dem deutschen Ableger „Mein Essen zahle ich selber“, kurz MEZIS. Beide Bewegungen sind im Internet unter www.mezis.de und www.nofreelunch.org zu finden. MEZIS wurde 2006 gegründet und beruht laut Webseite auf einer Initiative von unbestechlichen Ärztinnen und Ärzten.   Sie zeichnen sich laut Eigenangabe durch folgende Punkte…
Die Steigerung der Gesundheitskompetenz ist von gleich hoher Bedeutung wie die Bereitstellung von vertrauenswürdigen und verständlichen Gesundheitsinformationen und Entscheidungsfreiheiten bei gesundheitlichen Belangen. Public Health Aktivitäten werden dadurch zunehmend komplexer. In vielen Staaten werden bereits Maßnahmen erarbeitet, die zu einer nachhaltigen Verbesserung der jetzigen Situation führen. Dazu zählt unter anderem auch Österreich, im dritten Rahmengesundheitsziel wurde festgelegt, dass durch verschiedene Maßnahmen die Gesundheitskompetenz der Österreicher gesteigert werden soll.   Eine verminderte Gesundheitskompetenz steht in einem direkten Zusammenhang mit einem schlechteren Gesundheitszustand, einer erhöhten Ungleichheit in Bezug auf die vorhandenen Gesundheitschancen, verstärkten…
Ernährungsexpertinnen des Ernährungsmedizinischen Dienstes des Universitätsklinikums Graz haben in einem gemeinsamen Beitrag interessante Tipps zur ausgewogenen und gesunden Ernährung Ihres Kindes gegeben. Nachdem ich vor kurzem in einem meiner Blogs über das Frühstücken geschrieben habe, möchte ich heute dieses Thema wieder aufgreifen und Ihnen hoffentlich weitere nützliche Informationen dazu anbieten. Im angesprochenen Artikel geht es darum, wie eine gesunde Ernährung für ein Kind aussehen sollte. Dieses Wissen trägt zur Verbesserung der Gesundheit Ihres Kindes bei und festigt zudem Ihre Gesundheitskompetenz im Bereich der Ernährung weiter. Gesunde Ernährung beginnt nicht erst…
Seite 5 von 9

Beauftragen Sie einen dynamischen Keynote-Speaker für Ihr nächstes Event 

 

Alexander Riegler ist ein bekannter Speaker mit frischen Inhalten und neuem Stil. Ihre Zuhörer verdienen das Beste.

Eine unverbindliche Anfrage stellen

Nimm Kontakt auf

Alexander Riegler, MPH, EMPH, BSc.

 

Lilienthalgasse 14/1

8020 Graz

Tel.: +43 664 423 36 24

Email: office@alexanderriegler.at

Qualitätsauszeichnungen

Die Qualität der angebotenen Informationen ist mir wichtig, diese unabhängigen Organisationen bestätigen dieses Vorhaben.

Ich befolge den HON-Code Medisuch opt

Support

Medizinische Anfragen

Es werden keine medizinschen Ratschläge gegeben. Wenden Sie sich bitte immer an den Arzt Ihres Vertrauens.

Medienanfragen

Anfragen von der Presse sind willkommen. Bitte verwenden Sie für Ihre Anfragen das Kontaktformular oder rufen Sie an.